LIFI statt WIFI? Bordeaux, Lyon, Marseille, Lille, Grenoble verlangen Studien zur Auswirkung von 5G VOR Installation



Unter der Überschrift : „Exklusiv. Die Bürgermeister von 11 großen Städten verlangen ein Moratorium für 5G“ veröffentlichte das   Le Journal du Dimanche   kürzlich einen offenen Brief von ca. 60 Politikern an  die  Regierung unseres Nachbarlandes. Sie verlangen ein Moratorium, einen Ausbaustopp  für die 5G Mobilfunk-Technologie, solange keine Studien über die Auswirkung auf Klima, Umwelt und Gesundheit vorliegen sowie keine öffentliche demokratische Debatte mit Nutzen-Kosten Abwägungen geführt worden ist. Details dazu in deutscher Sprache finden Sie   hier.

Die Städte   Grenoble   und   Lille   haben bereits einen Stopp der Bauarbeiten beschlossen. Auch in   594 Gemeinden Italiens   wurde der Widerstand gegen 5G-Installationen per Beschluss des Gemeinderates besiegelt.  Im US Bundesstaat Hawaii beschloss der   Bezirksrat von Big Island, Hawaii County, jegliche Entwicklung einer 5G-Infrastruktur zu verhindern, bis sich die umstrittene Technologie als sicher erwiesen hat. Bereits vor einem Jahr haben ca. 40.000 SchweizerInnen eine entsprechende   Petition   eingereicht.

Gut dass wir von Gunter Pauli wissen, dass es mit   LIFI   durchaus Alternativen zu der umstrittenen WIFI Technologie gibt – welche im Nachbarland   Frankreich in Kliniken   und auch bei Modellprojekten in Deutschland wie einer Stuttgarter Schule und einem Hamburger Sportforum bereits bestens funktioniert. Wie stehen Sie zu LIFI und WIFI?

Beste Grüße ins Land Ihr Peter Schmuck

Titelgrafik von   italienischer Plattform

 

 

 




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite