Alternativen zu industrieller „Tierproduktion“: Biohof Freilandschweine in Bollewick



Die Zukunftskommune Bollewick ist für Überraschungen gut: Nachdem ich dort vor einem Jahr das   Holländische Königspaar treffen   durfte, lud Bertold Meyer dieses Jahr die Studierenden des Studienganges Nachhaltigkeitsmanagement bei unserer Exkursion im Rahmen des Moduls „Prozesskompetenz“ zu einer Schweinesafari ein.

Gesagt, geplant, getan. Wir, die Studierenden und DozentInnen, waren baß erstaunt und emotional sehr berührt, von Familie Solf auf mehreren Traktoren kreuz und quer durch ein „Schweinedorf“ am Rande Bollewicks gefahren zu werden. Hier leben viele Schweinefamilien mit großer Auslauffläche unter freiem Himmel, mit jeweils kleinen „Einfamilienhäusern“. Die Ferkel tollen durch Blühwiesen und können sich im gesamten Dorf frei bewegen.

In   diesem Film   und auf   dieser Plattform   erfahren Sie mehr.

Danke, Familie Solf, lieber Bertold und den weiteren Beteiligten aus Bollewick für die aufregende Exkursion. Auch im Namen unserer Studierenden, die viele Inspirationen mitnahmen, wie Nachhaltigkeit jenseits der Lehrbuch-Theorien praktisch vor Ort zu stemmen ist.

Beste Grüße und gute Wünsche, liebe Antje Styskal, für Ihr neues Amt als Bürgermeisterin!

Ihr Peter Schmuck

 




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite