Zukunftskommune Wunsiedel: Grüner Wasserstoff aus Überschuss EE Strom



In Wunsiedel entsteht Bayerns größte Elektrolyseanlage zur Herstellung von grünem Wasserstoff. Nun sind die Modulblöcke geliefert worden. Die Anlage soll 1.350 Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr produzieren. In Wunsiedel ist das Herzstück   der größten geplanten Elektrolyseanlage Bayerns zur Herstellung von grünem Wasserstoff   geliefert worden. Das teilte die Betreibergesellschaft WUN H2 dem Bayerischen Rundfunk mit. Dabei handele es sich um die Modulblöcke, in denen die eigentliche Elektrolyse stattfinden wird.

Die Wunsiedler Anlage mit einer geplanten Anschlussleistung von 8,75 Megawatt soll ab Sommer 2022 bis zu 1.350 Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr produzieren und wird damit die bislang größte in Bayern. Die Kosten von rund 20 Millionen Euro werden nahezu vollständig privatwirtschaftlich getragen.

Elektrolyse ist ein chemischer Vorgang, bei dem Wasser durch Elektrizität in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten wird. In Wunsiedel soll dafür ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen zum Einsatz kommen, auf   diese Art produzierter Wasserstoff wird als grüner Wasserstoff bezeichnet.

Textquelle:   Christoph Röder   Bild: BR

Danke, lieber Udo Simonis, für den Tipp! Peter Schmuck




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite