Zukunftskommune Egenhausen: Karakul Lämmer geboren



In der   Zukunftskommune Egenhausen   im Schwarzwald wurden am Heiligen Abend zwei Karakul-Lämmer geboren. Martin Kreeb, ein Tausendsassa der Nachhaltigkeit, der dort mit seiner Frau Annette neben wissenschaftlichen Arbeiten in einer ökologisch sanierten ehemaligen Ölmühle verschiedenen Nachhaltigkeitsprojekten nachgeht, schrieb mir dazu:

„Gestern sind Maria & Josef auf meiner Ölmühle geboren. Zwei echte Christkinder. Es sind zwei Karakul Schafe, die ursprünglich von der Uni Halle kommen. Ganz ursprünglich kommen sie vom Karakul See aus Tadschikistan/Kirgisistan, wo ich an der Krygyz State University an einem Artenschutzprojekt arbeite zum Thema Schneeleoparden. Die Tiere habe ich einem Dönerladen in Jüterbog abgekauft – gerade noch rechtzeitig. Halle ist das Geld & Futter ausgegangen.“

Mögen diese Lämmer wie auch die vielen anderen Schöpfungen der vergangenen Tage, Wochen und Monate gedeihen im Neuen Jahr! Euer Peter Schmuck




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite