Terra Preta Produktion in Thurnau/Franken gestartet



Terra Preta, die geheimnisumwitterte schwarze Erde der Amazonas-Indianer, wird seit kurzem in unserem Land in industriellem Maßstab hergestellt. Die Gründer der Firma Bionero im fränkischen Thurnau, Aaron und Uwe Sassmannshausen (Sohn und Vater) erläuterten und zeigten mir, wie das geht: Aus Pferdemist und Holzhackschnitzeln aus der Region wird in einem Pyrolyse Reaktor unter Luftabschluß Pflanzenkohle (auch Biokohle genannt) gewonnen. Diese wird mit hochwertigem Grünschnitt-Humus gemischt – und fertig ist die Terra Preta. Diese weist nach dem international renommierten Experten   Bruno Glaser, der auch die Gründer berät, folgende Vorzüge auf:

  • Aktivierung und  Intensivierung  des  Bodenlebens
  • Gute Durchlüftung  des Bodens
  • Hohe Wasserspeicher­fähigkeit
  • Stärkung der  Widerstands­fähigkeit  gegen Schaderreger
  • Optimale  Nährstoff­verfügbarkeit  für Pflanzen
  • Kein  Nachdüngungsbedarf
  • Aktiver Klimaschutz  durch Bindung von CO2

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit diesem wunderbaren Erzeugnis, das zur Lösung gleich mehrerer existentieller Probleme unserer Zeit beiträgt – Klimawandel, degradierte Böden, Entfremdung der Menschen von gesunder Nahrungsproduktion, Austrocknung und Erosion der Böden, Endlichkeit von chemisch erzeugtem Dünger.

Und das Beste am Schluß: Die Rohstoffe für die Erzeugung dieser Erde sind allerorten im Lande vorhanden. Viele Arten von Bioabfällen, etwa Klärschlämme oder getrocknete Gärreste aus Biogasanlagen eignen sich als Inputstoffe für den Pyrolyseprozess. Und dank der Pionierarbeit von Familie Saßmannshausen in Franken liegt nun auch das Prozess-Know-How vor.

Geboren wurde Vater Uwe übrigens in der Zukunftskommune Bad Berleburg.

Eine gute Hand Ihnen und Ihren Söhnen beim Ausbau Ihrer tollen Firma. Ihr Peter Schmuck

PS: Sobald die Sämlinge der Blutblumen oben im Foto (SCADOXUS KÖNIG ALBERT) in Ihrer Terra Preta aufgegangen und angewachsen sind, schenke ich Ihnen ein Exemplar dieser zauberhaften Pflanze!




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite