Regionalwerk in Bayern praktiziert dezentrale Energiewende: Das Eberwerk



Ein junges kommunales Energieversorgungsunternehmen namens Eberwerk treibt in 19 Städten, Märkten und Gemeinden des Landkreises Ebersberg  als lokaler Stromanbieter die Energiewende voran. Bis 2030 wird man hier   frei von endlichen Energieträgern sein. Wie packt man das an?

  • Mit Eberstrom: Das Regionalwerk vermarktet genau die Menge an EE, welche in der eigenen Region erzeugt wird. So werden bereits einige tausend Kunden im Landkreis Ebersberg mit Ökostrom versorgt. Um weitere Verbraucher aufzunehmen, baut man gemeinsam mit den BürgerInnen vor Ort die erneuerbaren Energien aus, etwa über PV Anlagen im Bauhof oder im Gymnasium Grafing.
  • Durch Unterstützung dezentraler Stromversorgung: Das Regionalwerk unterstützt Häuslebauer bei Planung und Betrieb von PV-Anlagen. Der Strom wird dann   direkt zuhause ohne Umwege verbraucht und ggf. mit Batteriespeicher ergänzt.
  • Über das Ebernetz: Die EBERnetz GmbH & Co. KG fungiert als Eigentümerin des örtlichen Stromnetzes. So vertreten die Gemeinden in demokratisch legitimierter Weise die Interessen der Energieverbraucher im Kreis.

Darüber hinaus gibts im Landkreis weitere aufregende Dinge zu entdecken: Viele Carsharing-Vereine, ein kreatives Bürgerparlament und wunderschöne Mitfahrbankerl, Repaircafés, eine Vielzahl von Stadtradel-Gruppen und einen Verein für regionale Wertschöpfung.

Wer neugierig ist, wie „einfach machen“ geht: Auf in den Landkreis Ebersberg – mitten in Bayern. Da wird geklotzt, nicht gekleckert.

Beste Grüße in die Runde – Ihr Peter Schmuck




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite