Neues aus Nebelschütz: Permakultur und internationale Bildhauerwerkstatt



Die Zukunftskommune Nebelschütz überrascht bei jedem Besuch mit neuen aufregenden Entwicklungen. Zum Beispiel im Juni 2021:

Um den Steinbruch im Ortsteil Miltitz praktiziert der STEINLEICHT eV. Permakultur und Bildhauerkunst .

  • Mitte August 2021 findet die nächste internationale Bildhauerwerkstatt statt.
  • Unsere Arbeitsgemeinschaft „Selber Bildhauen“ wurde im Herbst gegründet. 11 Kinder  versuchen sich unter Anleitung namhafter Künstler aus der Region seitdem in ihren Talenten. 
  • Unsere „Steinleicht – Bienen“ haben mit 4 Völkern nun die geplante Mannschaftsstärke im Steinbruch erreicht und werden nun noch fleißiger Honig sammeln, der auch käuflich zu erwerben ist.
  • Unser Küchenkräuterbeet am Backofen ist angelegt und wird sich nun in den nächsten Jahren zur „Grünen Küche“ entwickeln.
  • Eine Kombination aus Solarbetriebenen und zuheizbaren Dörr-Ofen für die Trocknung von Obst und Kräutern steht neben der Sommerküche und rundet den Rahmen für unsere geplanten Umweltbildungsprogramme mit dem neuen Räucherofen ab.

Der ehemalige Bauhof wird umgebaut zu einem Recyclingzentrum. Die Dächer hat die Lausitzer Naturenergie eG mit Elke und Wolfgang aus Nebelschütz fest im Blick für die Installation einer PV Anlage für die Region.

Die Garnelenzuchtanlage ist bereits erfolgreich in Betrieb. Am neuen   Permakulturteich   wurden inzwischen Büsche und Wasserpflanzen gesetzt, die ihre erste Blüte erwarten.

Biolandwirt Ignac Wjesela plant eine Anlage zur Erzeugung von Schwarzerde mit Biokohle-Anteil zur Verbesserung der Böden der Region.

Richtig was los hier. Wann kommen Sie hierher, um sich von der Energie und Kreativität sorbischer Menschen anstecken zu lassen?

Ihr lieben drei Tomas´s, liebe Ruth, Elke, Anna, lieber Wolfgang, danke für die herzlichen Stunden und den inspirierenden Austausch neuer Ideen! Euer Peter Schmuck

Übrigens, einige der Kunstwerke, welche auf den Bildhauerwerkstätten entstehen, sind käuflich zu erwerben. Schauen Sie gern in die   Kataloge. Andere werden in einer Unterwassergalerie im Steinbruch ausgestellt. Wenn Sie gern tauchen – sind Sie herzlich zu einem Museumsbesuch unter Wasser eingeladen!

Skulpturen werden versenkt

Eine Bildhauerin aus Afrika mit Skulptur auf dem Weg ins Wasser




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite