Kommunen mit erneuerbaren Rohstoffen beheizen: Neue Fördermaßnahme



Eine gute Nachricht für die 150 Bioenergiedörfer im Land, welche bereits Wärmenetze verlegt haben, die aus regionalen nachwachsenden Energieträgern gespeist werden:

Neue Hausanschlüsse an bestehenden Wärmenetzen, in die mindestens 25 % erneuerbare Wärme eingespeist wird, erhalten aus dem Programm „Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahme“ seit Januar 2021 eine sehr attraktive Förderung. Vor allem in Bioenergiedörfern, aber auch in Städten bzw. Stadteilen mit Nah- bzw. Fernwärmenetzen, die Anlieger ganz oder überwiegend mit Wärme aus erneuerbaren Energien versorgen, bietet sich nun die Gelegenheit, bislang noch nicht angeschlossene Häuser ans Netz zu nehmen.

Der Neuanschluss an solche Wärmenetze als Einzelmaßnahme ist mit bis zu 50 % förderfähig.

Lieber Herr Heine im  Energiewendedorf Wollbrandshausen-Krebeck, nun gibt es endlich Rückenwind für den Ausbau Ihrer Wärmenetze, den Sie gerade in Planung haben! Viel Freude beim Ausbau! Ihr Peter Schmuck

Titelbild:   Quelle

 




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite