Ackerböden, Mineralien und Gesundheit: Institut für Mineralien-Forschung bei Berlin gegründet



Mineralien und Spurenelemente sind essentiell für unsere Gesundheit. Auf industrialisiert betriebenen Ackerböden jedoch sind viele davon  zunehmend rar – und fehlen deshalb auch im Getreide, Obst und Gemüse von solchen Böden.

Das Institut  für Mineralien-Kreislauf-Forschung IMKF, gegründet vom Nachhaltigkeitsvordenker Holger Gröhn und dem Bioverfahrenstechniker Dr.-Ing. Stefan Hügel, untersucht die Wirkung von Mineralien und Spurenelementen auf die Gesundheit von Boden, Pflanzen, Tieren und uns Menschen. Das Institut mit Labor, großem Forschungs- & Besuchergarten sowie Seminar- & Schulungsräumen befindet sich in Kloster Zinna, ca. 30 min südlich der Berliner Stadtgrenze.  Das IMKF kooperiert bei Forschung und Entwicklung mit der   Technischen Universität Hamburg Harburg   sowie mit innovativen landwirtschaftlich Betrieben im Land Brandenburg.

Der Institutsleiter Dr. Stefan Hügel erklärt in seinem neuen Buch die enorme Bedeutung von Mineralien für jeden von uns: Chronischer Mikronährstoffmangel, bedingt durch agrochemische industrielle Landwirtschaft, ist eine der wesentlichen Ursachen von Immunschwäche, Abgeschlagenheit, Übergewicht, Depression, Demenz, und vielen anderen Krankheiten. Sein  Buch, das in Kürze erscheint, zeigt auf, wie wir unsere Nahrung um lebenswichtige Mineralien ergänzen können. Vor allem aber, wie wir unsere Gärten und Äcker wieder vollständig mit Mineralien versorgen, damit wir keine Nahrungsergänzung mehr brauchen.

Sind Sie neugierig darauf?  Hier finden Sie Details   zum Buch   und   zum Institut.  Viel Erfolg, lieber Stefan und lieber Holger, bei Eurer Arbeit, mit Eurem Dorfbrunnen und Euren neuen Vorhaben wie dem Forschungs-Fischteich. Euer Peter Schmuck




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite