Wie Kindergärten und Permakultur zusammenfinden: Der Mienbacher Waldgarten



Im   Mienbacher Waldgarten   wirtschaften wir mit der Natur, nicht wie im konventionellen Anbau, gegen die Natur. Hier geht es um Artenvielfalt, um Symbiosen. Ein Waldgarten ist nicht nur ein Wald, nicht nur eine Streuobstwiese, nein, ein Waldgarten bietet Essen, Schutz, Rückzug, Erholung und ein Auskommen. Jedes Fleckchen wird genutzt und hat seinen Sinn  in optimaler Zusammenarbeit von Pflanzen und Nutztieren. Ein Waldgarten ist ein Stück Paradies auf Erden, aus dem man sich alles holen kann, was der Mensch zum Leben braucht. Zumindest was er zum ursprünglichen, gesunden, natürlichen Leben braucht.

So beschreibt Hannelore Zech ihr Lebenswerk im Waldgarten. Faszinierend, dass sie ihr Wissen mit Kindern und anderen Interessierten zu teilen anbietet. Hier ein Auszug aus ihrem Angebot:

Danke, liebe Hannelore Zech, für Deinen großartigen Beitrag für die neue Wirtschaft und Bildung in unserem Land! Danke, Eva Bernhardt, für den Hinweis auf Hannelores Wirken, und weiter viel Erfolg beim   „glückwärts“ leben!

Gutes Gelingen wünscht in die Runde Euer Peter




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite