Saatgutvermehrung & Kulturpflanzenvielfalt einfach machen: Johannishöhe Dresden



Wir auf der Johannishöhe verbinden ökologisch verträgliches Leben in einer Gemeinschaft mit selbstbestimmter Bildungsarbeit . Dieser Traum wird durch das Tun vieler Menschen Stück für Stück Wirklichkeit.

Mit den von uns auf der Johannishöhe organisierten und durchgeführten  Bildungsveranstaltungen für Jugendliche und Erwachsene   wollen wir den Teilnehmenden einen bewussten und respektvollen Umgang mit sich, mit anderen Menschen und mit unserer Erde vermitteln. Verwurzelt ist unsere Bildungsarbeit im Anspruch, den Alltag ökologisch zu leben. Wir stellen zum Beispiel einen Teil unserer Lebensmittel und unserer Energie selbst her. Für unsere   Selbstversorgung   halten wir Hühner, Schafe, Bienen und Ziegen und bewirtschaften einen Garten. Seit einigen Jahren steigen wir mehr und mehr in die bäuerliche Landwirtschaft ein. Unser Haus ist mit einer Holzvergaserheizung, Solarkollektoren, Photovoltaik, Pflanzenkläranlage und Komposttoilette ausgestattet. Wir engagieren uns für neue gesellschaftliche Ansätze z.B. in der   Energie- und Landwirtschaftspolitik  und auch für die ökologische Entwicklung unserer Stadt und unserer Region. Der   “Naturmarkt Tharandter Wald”   mit Angeboten von DirektvermarkterInnen und HandwerkerInnen der Region wird von uns organisiert und durchgeführt. Wir, das sind zur Zeit zwei Familien: Milana und Jens mit Muriel und Arvid sowie Franka und Christoph mit Kaya, Chayenne und Ronja.

Im Laufe der Jahre waren bei uns Menschen aus vielen Ländern dieser Erde zu Gast. Manche nur kurz, andere länger. Manche haben sich in einem Seminar weitergebildet, andere haben hier von einigen Wochen bis zu mehr als einem Jahr hier gelebt, mitgearbeitet und sich eingebracht. Dies basierte immer auf Wertschätzung und gegenseitigem Respekt. Der Austausch mit Menschen mit deren anderen Blickwinkeln bringt wichtige Erfahrungen für uns und macht uns einen Blick über den eigenen Horizont möglich.

NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN

Viel Freude und Erfolg, liebe DresdenerInnen und danke, lieber Tomas aus der Zukunftskommune Nebelschütz für den Tipp! Euer Peter Schmuck




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite