Abbruchziegel als Wärmespeicher



Zwei Häuser in Sachsen Anhalt zeigen eine   innovative Lösung für die Speicherung von solarer Sommerwärme, um Häuser im Winterhalbjahr fast kostenneutral und umweltfreundlich zu beheizen: Sie nutzen Abbruchziegel aus Abrisshäusern vor Ort als Wärmespeicher. Diese  bilden einen unterirdischen ca. 130 Kubikmeter großen Speicher, welcher das ganze Jahr, insbesondere im Sommer Solarwärme aufnimmt, um sie im Winter über eine Bodenheizung in das Haus abzugeben.

Das Haus, in dem 3 Personen auf 147 qm leben, hatte in den ersten beiden Betriebsjahren im Schnitt einen  Wärmeverbrauch von 6.000 KWH,  welcher komplett aus dem  Solarthermie – Ziegelspeicher gedeckt werden konnte.

Eine tolle Bilanz. Meine Gratulation, lieber Herr Hoffmann, zu diesem Modell für alle Häuslebauer, welche über Abbruchziegel verfügen und den Gedanken charmant finden, künftig so gut wie keine Betriebskosten für die Hausheizung aufbringen zu müssen. Eingeweihte wissen: Heizkosten konventioneller Heizungen bilden den größten Ausgabeposten für den Unterhalt des Häusles. Allein aus dem Aspekt heraus bereits eine geniale Innovation. Und dabei haben wir noch nicht einmal auf die ökologischen Aspekte geschaut, etwa die Anullierung jeglicher Treibhausgasemissionen. Oder die Vorteile einer sinnvollen Wiederverwertung von Alt-Material. Kreislaufwirtschaft also. Herzliche Grüße in die Runde Ihr Peter Schmuck

 




KOMMENTAR SCHREIBEN



0 KOMMENTARE



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






zurück zur Startseite