Scheune Bollewick

Die größte Feldsteinscheune Deutschlands: Soziales Zentrum im ländlichen Raum, mit Kunsthandwerk und Händlern, Veranstaltungen, Märkten, Flohmärkten, Hotel und Gastronomie.
Internetseite
  • Erneuerbare Energie
  • Generationennetzwerk
  • Klimaschutz
  • Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
  • Naturschutz
  • Regionale Kreisläufe
  • Ressourcenschutz
  • Solarmobilität
  • Umweltbildung


Fakten: In der Mitte Mecklenburgs ist auf 10.000 m² ein kulturelles und soziales Kleinod entstanden. Hier treffen sich Jung und Alt aus dem Dorf, aus der Region Mecklenburg sowie Gäste und Touristen, um Kultur, Ausstellungen, Märkte und Bildung für Nachhaltigkeit zu erleben.

Geschichte: 1881 errichtet als größtes Scheunengebäude Europas. Die Scheune wurde als Lager und Kuhstall genutzt und galt nach 1990 als „Altlast“. Dank Bürgermeister Meyers Optimismus gelang die Rettung hin zu einem modernen Think Tank der Nachhaltigkeit.

Erfolgsfaktoren: In ungezählten Einzelgesprächen mit den Menschen der Gemeinde sowie Beteiligten aus Politik und Wirtschaft gelang es, die Menschen vor Ort für das Vorhaben zu begeistern. Mit Fördermitteln konnte das Gebäude wiederhergestellt werden.


Impressionen

pictureset-img pictureset-img pictureset-img pictureset-img pictureset-img pictureset-img









Weitere Erfolgsprojekte dieser Kommune



Biologische Landwirtschaft
Regionale Kreisläufe
Weitersagen:


Erneuerbare Energie
Klimaschutz
Lehrpfade (Natur, Energie)
Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
Nachwachsende Rohstoffe
Null Emission
Regionale Kreisläufe
Weitersagen: