Bioenergiedorf

Fakten: Breitnau erzeugt 270% Strom sowie 80% der Wärme, gemessen am Eigenverbrauch

Anliegen: zukunftsfähige und saubere Energieversorgung

Akteure: Genossenschaftsmitglieder und Lokalpolitik

Meilensteine: 2011 Gründung der Genossenschaft

Finanzierung: Genossenschaftsbeiträge, Förderungen und Kredite

  • Erneuerbare Energie
  • Generationennetzwerk
  • Genossenschaften
  • Klimaschutz
  • Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
  • Nachwachsende Rohstoffe
  • Null Emission


Fakten: Im Bioenergiedorf Breitnau wird auf Basis eines   Blockheizkraftwerkes   mit einer thermischen Leistung von 659 kW/th bzw. einer elektrischen Leistung von 527 kW/el, befeuert mit Bioerdgas (Biomethangas) sowie einer   Holzkesselanlage   mit 500 kW/th, beschickt mit regional aus Waldrestholz erzeugten Holzhackschnitzeln, Wärme und Strom erzeugt. Der Strom wird derzeit ins öffentliche Netz eingespeist. Die Wärme wird über ein Nahwärmenetz von 6.1 km Länge in die Häuser des Dorfes verteilt.

Geschichte:  Im Oktober 2011 wurde die Genossenschaft BreitnauEnergie eG gegründet, welche in den Folgejahren die Umstellung der Energieversorgung umsetzte.

Erfolgsfaktoren: Das Engagement von BürgerInnen und Lokalpolitik für eine zukunftsfähige Energieversorgung und die vertrauensvolle Kooperation von allen Beteiligten trugen zum Erfolg bei.



Lassen Sie uns reden!

Eugen F. Ketterer

Vorstand der Genossenschaft

Dorfstr. 11
79874 Breitnau







Weitere Erfolgsprojekte dieser Kommune



Weitersagen:


Erhaltung von Biodiversität
Lehrpfade (Natur, Energie)
Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
Naturschutz
Ressourcenschutz
Umweltbildung
Weitersagen:





zurück zur Startseite