Solidarische Landwirtschaft am Eschenhof

Verbraucher und Erzeuger wirtschaften gemeinsam

Fakten: Wirtschaftsgemeinschaft zwischen Eschenhof und privaten Haushalten

Anliegen: Biologisch erzeugte Lebensmittel zukunftsfähig vor Ort vermarkten

Akteure: Akteure vom Eschenhof und 30 private Personen aus der Region

Meilensteine: Seit 1982 wird der Demeter-Hof biologisch-dynamisch bewirtschaftet

Finanzierung: Am Bedarf der 30 Haushalte orientiert

Erfolgsfaktoren: Langjährige Beziehungen zu Personen , die dem Hof nahe stehen

Internetseite
  • Erhaltung von Biodiversität
  • Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
  • Regionale Kreisläufe
  • Verpackungsfreie Verteilung


Fakten: Der Zusammenschluss von ca. 30 Einzelpersonen mit dem Eschenhof bildet eine sogenannte solidarische Landwirtschaft (Solawi). Hier gibt jede Person mit ihrem Anteil dem Eschenhof eine wirtschaftliche Sicherheit und erhält im Gegenzug ihren Anteil an der regionalen Ernte, die sich nach der Saison richtet und biologischen Höchstkriterien entspricht.

Geschichte: Seit 1982 wird der Eschenhof bereits auf biodynamische Weise bewirtschaftet. Das Projekt Solawi wurde im März 2018 begonnen und soll in den kommenden Monaten und Jahren mehr und mehr ausgeweitet werden.

Erfolgsfaktoren: Durch seine jahrzehntelange Bestehenszeit ist der Eschenhof reich an Beziehungen zu befreundeten und unterstützenden Personen im nahen Umfeld. Somit konnten in der ersten Saison der Solawi bereits ca. 30 Anteile vergeben werden.



Lassen Sie uns reden!

Sophia Seidl

Initiatorin der Solidarischen Landwirtschaft Eschenhof

Bärenbergstraße 1, 34466 Altenhasungen







Weitere Erfolgsprojekte dieser Kommune



Erneuerbare Energie
Genossenschaften
Klimaschutz
Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
Null Emission
Regionale Kreisläufe
Weitersagen:


Generationennetzwerk
Integration und Inklusion
Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
Regionale Kreisläufe
Ressourcenschutz
Tauschen und Schenken
Verpackungsfreie Verteilung
Weitersagen: