Windpark Druiberg

Fakten: 35 Windkraftanlagen (WKA) und zahlreiche PV-Anlagen bilden ein Bürger-Kraftwerk, das 40 Kommunen der Größe Dardesheims mit Strom versorgt

Anliegen: Optionen der dezentralen Energiewende vorleben

Akteure: Bürger, Lokalpolitik und Wirtschaftsakteure

Meilensteine: Pionier-Windräder bereits in den 1990er Jahren, seit 2003 wurden hier im Rahmen der GmbH & Co. KG die seinerzeit leistungsstärksten WKA der Welt errichtet

Finanzierung: Bürger- und Wirtschaftskapital

Erfolgsfaktoren: Politisch-planerischer Scharfsinn der lokalen Akteure um Bürgermeister Ralf Voigt, Gemeinschaftswerk mit vielen BürgerInnen der Region, tolle PR Arbeit

Internetseite
  • Erneuerbare Energie
  • Klimaschutz
  • Null Emission
  • Produktion von EE Anlagen
  • Regionale Kreisläufe
  • Rekommunalisierung von Infrastruktur
  • Ressourcenschutz


Fakten:  Insgesamt 35 Windkraftanlagen erzeugen bis zu 40-mal so viel an elektrischer Energie, wie vor Ort verbraucht wird (4.000 % EE!!!). Die Tochtergesellschaft   Nordharz Solar GmbH & Co.KG   betreibt auch eine Reihe von Photovoltaikanlagen  auf kommunalen und privaten Dachflächen in Dardesheim.

Geschichte: Zwischen 1992 und 1994 wurden vier WKA errichtet, die bereits damals mehr Strom verglichen mit dem Vor-Ort-Bedarf erzeugten.   Im Jahr 2000 wurde die  Windpark Druiberg GmbH & Co. KG  als Betreibergesellschaft gegründet, welche schrittweise die Anlagen errichtete.

Erfolgsfaktoren: Gemeinsames Wirken von Bürgerinnen vor Ort, welche sich als Kommanditisten an den Anlagen beteiligen, Lokalpolitik (Bürgermeister Voigt initiiert und koordiniert seit Jahrzehnten viele der Vorhaben) und Wirtschaftsakteuren.



Lassen Sie uns reden!

Ralf Voigt

Ortsbürgermeister

Bahnhofstr. 322
38836 Dardesheim







Weitere Erfolgsprojekte dieser Kommune



Erneuerbare Energie
Klimaschutz
Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
Umweltbildung
Weitersagen:


Erneuerbare Energie
Generationennetzwerk
Klimaschutz
Lehrpfade (Natur, Energie)
Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
Null Emission
Regionale Kreisläufe
Umweltbildung
Weitersagen: