Nahwärme Schönstadt eG

Fakten: über ein 13 km langes Wärmenetz werden 280 Häuser mit Holz beheizt

Anliegen: Klimaschutz, regionale Rohstoffe nutzen, komfortable Wärmeversorgung

Akteure: Ortsbeirat, Initiativgruppe "Unser Dorf hat Zukunft", daraus entstandene Genossenschaft

Meilensteine: 2010 Besuch eines Pionierprojekts, 2011 Gründung Genossenschaft, ab 2012 Errichtung des Netzes

Finanzierung: Genossenschaftsanteile und Wärmekunden-Beiträge

Erfolgsfaktoren: Engagierte BürgerInnen kooperieren mit Lokalpolitik, Verwaltung und Genossenschaftsverband

  • Erneuerbare Energie
  • Generationennetzwerk
  • Klimaschutz
  • Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
  • Nachwachsende Rohstoffe
  • Null Emission
  • Regionale Kreisläufe
  • Ressourcenschutz


Fakten: Eine Projektgruppe aus Schönstädter Bürgern plante gemeinsam mit Fachingenieuren ein Nahwärmenetz  mit einer Trassenlänge von ca. 13 km. Es versorgt rund 280 Gebäude mit kostengünstiger Wärme aus Holzabfällen.

Geschichte: 2010 wurde ein Treffen mit Vertretern des erfolgreichen Bioenergiedorfes Oberrosphe organisiert. 2011 fand die Gründungsversammlung  der Genossenschaft Nahwärme Schönstadt eG statt. Bis Ende 2012 waren 200 Häuser ans Netz angeschlossen, bis 2018 kamen weitere 80 hinzu.

Erfolgsfaktoren: Die Kraft des Beispiels Oberrosphe sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit des Ortsbeirates mit der Initiativgruppe „Unser Dorf hat Zukunft“ und den BürgerInnen mündete in die Gründung der Genossenschaft.



Lassen Sie uns reden!

Andreas Mainusch

Vorstand der Genossenschaft

Talgrund 4
35091 Cölbe-Schönstadt







Weitere Erfolgsprojekte dieser Kommune



Biologische Landwirtschaft
Erhaltung von Biodiversität
Lehrpfade (Natur, Energie)
Naturschutz
Regionale Kreisläufe
Umweltbildung
Weitersagen:


Erneuerbare Energie
Klimaschutz
Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
Naturschutz
Null Emission
Regionale Kreisläufe
Ressourcenschutz
Weitersagen: