Holzheizung für Wohn- und Gewerbegebiet

Wie die Neuordnung eines ehemaligen Kasernengeländes nachhaltig gestaltet wurde

Fakten: Städtebauliche Neugestaltung des Kemmelparks

Anliegen: Revitaliserung des ehemaligen Kasernengeländes

Akteure: Marktgemeinde Murnau, Gemeindewerke Murnau

Meilensteine: Inbetriebnahme im Jahr 2007

Finanzierung: Eigenkapital

Erfolgsfaktoren: Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen

Internetseite
  • Erneuerbare Energie
  • Klimaschutz
  • Regionale Kreisläufe
  • Ressourcenschutz


Fakten: 80% des Heizbedarfes des Wohn- und Gewerbegebiets Kemmelpark auf einem früheren Kasernengelände werden über ein Fernwärmenetz mit mit Holzhackschnitzeln bereitgestellt. Damit decken Öl- bzw. Gas-betriebene Heizkessel nur noch die Spitzenlast ab.

Geschichte: 2004 wurde im Gemeinderat beschlossen, dass bestehende Netz um eine Holzhackschnitzelheizanlage zu ergänzen. 2007 wurde diese in Betrieb genommen.

Erfolgsfaktoren:  Enge Kooperation von Kommune und Gemeindewerken.



Lassen Sie uns reden!

Helmut Hackl

Technischer Werkleiter

Viehmarktplatz 1
82418 Murnau







Weitere Erfolgsprojekte dieser Kommune



Generationennetzwerk
Lehrpfade (Natur, Energie)
Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
Natur-Baustoffe
Regionale Kreisläufe
Umweltbildung
Weitersagen:


Erneuerbare Energie
Klimaschutz
Produktion von EE Anlagen
Ressourcenschutz
Weitersagen: