Fernwärmeversorgung mit Hackschnitzeln

Kooperation mit lokalen Unternehmen ermöglicht nachhaltige Energieproduktion

Fakten: Holzheizkraftwerk versorgt über Wärmenetz die Gemeinde

Anliegen: Betrieb mit regionalen nachwachsenden Rohstoffen

Akteure: Wärmeversorgung Grassau KU, AöR

Meilensteine: Inbetriebnahme 2010

Finanzierung: kommunale Haushaltsmittel

Erfolgsfaktoren: Einsatz lokal produzierter Rohstoffe

  • Erneuerbare Energie
  • Klimaschutz
  • Produktion von EE Anlagen
  • Ressourcenschutz


Fakten: Die Marktgemeinde Grassau hat in Kooperation mit einem lokalen Hackschnitzelproduzenten ein Heizkraftwerk errichtet, welches ausschließlich mit regionalen Holzhackschnitzeln betrieben wird. Es versorgt 55o Haushalte sowie 20 Gewerbebetriebe mit nachhaltiger Wärme. Jährlich werden über 3.800 Tonnen CO2 eingespart.

Geschichte: 2010 ging das kommunale Heizkraftwerk, welches an das Fernwärmenetz der Gemeinde angeschlossen ist, in Betrieb.

Erfolgsfaktoren: Die Kooperation mit dem lokalen Hackschnitzellieferanten ermöglicht eine nachhaltige Energieproduktion und fördert gleichzeitig die Wirtschaft vor Ort.



Lassen Sie uns reden!

Sebastian Stephan

Vorsitzender der Wärmeversorgung Grassau KU AöR

Marktstraße
83224 Grassau
Fax 06841 400 831







Weitere Erfolgsprojekte dieser Kommune



Erneuerbare Energie
Klimaschutz
Nachwachsende Rohstoffe
Produktion von EE Anlagen
Regionale Kreisläufe
Ressourcenschutz
Weitersagen:


Erhaltung von Biodiversität
Lehrpfade (Natur, Energie)
Miteinander aller Bevölkerungsgruppen
Naturschutz
Umweltbildung
Weitersagen: